Danke, dass ich heute lebe!

 

Nächsten Monat werde ich 54 Jahre alt. Noch vor 100 Jahren waren Frauen in diesem Alter optisch Omas. Meine Friseuse sagte heute zu mir: "Wir schneiden die Haare mal wieder etwas frecher." Gut - meine Frisur ist jetzt nicht super stylisch. Aber vor 100 Jahren war "etwas frecher" für über 50-jährige so gar keine Option.
Am Wochenende heiratet meine älteste Tochter - über zwei Jahre, nachdem ihre "kleine" Schwester unter die Haube gekommen ist. Was haben wir gebetet, dass unsere "Große" auch Jemand findet, mit dem sie ihr Leben teilen kann. Bei der Hochzeit ihrer Schwester war sie noch Single. Und mein Mutterherz trug Trauer für sie. Nun hat sie ihren Traummann gefunden. Perfekt!
Wir freuen uns alle wie verrückt auf den Gottesdienst und die Party am Samstag. Unser "Nesthäkchen" kommt aus Prag - und bringt zum ersten Mal seine neue Freundin mit. Wie spannend ist das denn! Das Mädel ist Amerikanerin und mein Mann übt zum Spaß schon mal seine Standardwitze auf Englisch.
Der Gatte und ich freuen uns aufs Feiern, Lachen, Tanzen - und haben nicht das Gefühl, als steife Senioren am Rande stehen oder sitzen zu müssen. Das sieht ja so aus, wo Brauteltern in unserem Alter auf den uralten Familienfotos abgelichtet sind.
Wir haben heute ganz andere Möglichkeiten, zum Leben unserer jungen Erwachsenen noch dazu zu gehören. Wir stehen noch nicht als graue Eminenzen irgendwo am Rand, können sogar noch einigermaßen schick und attraktiv aussehen.
Heutzutage kann das Leben noch Spaß machen mit Mitte 50.  Das ist echt ein Geschenk!